Die Kommune Vistea befindet sich im Zentrum des Landes, am westlichen Rand des Kreises Brasov, an der DN 1, am Fuße des Făgăraş Gebirges und am südlichen Teil der Depression mit dem gleichen Namen. Die Koordinaten der Kommune sind: 45 Grad 40 min nördlicher Breite und 25 Grad östlicher Länge.

Die Gemeinde umfasst die folgende Dörfer: Viștea de Jos, Vistea de Sus, Viştişoara, Olteţ und Rucăr. Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist in der Gemeinde Vistea de Jos, die an der Nationalstraße 1 zwischen Fagaras (20 km) und Sibiu (55 km) liegt.

Die Nachbarn: die Gemeinde grenzt im Norden an die Gemeinde Bruiu (Kreis Sibiu), im Süden an dem Fagarasch Gebirge, die Spitzen Moldoveanu şi Viştea Mare, die an der Grenze mit dem Kreis Arges liegen und im Osten an die Gemeinde Drăguş und im Wester an die Stadt Victoria.

Die Geschichte

Die Gemeinde Vistea hat die derzeitige Verwaltung seit 2004. Vor dieser Zeit bestand das Dorf aus fünf Dörfern (Vintea de Sus, Viştişoara, Vintea de Jos, Olteţ, Rucăr) und Dorf Drăguş. Im Jahr 2004 wurde die Kommune Drăguş gegründet.

Die erste schriftliche Erwähnung der Dörfer Vistea geht auf die frühen 1400er zurück. Es geht um ein Diplom von Prinz Mircea Cel Bătrân . Durch dieses Diplom, hat Mircea cel Bătrân, während seiner Herrschaft, dem Bojahr Costea die Dörfer Vistea de Jos, Vistea de Sus und eine Hälfte von Arpaşul de Jos geschenkt. Dieses Dokument existiert nicht mehr, aber das älteste Dokument, welches erhalten wurde und in dem der Name Vistea erscheint, datiert seit dem 11. August 1511 und wurde von dem Schloßherrn und Kapitän der Făgăraş Festung, Paul de Thomor unterzeichnet. Es bekräftigt die Herrschaftrechte über die Länder der Vistea. Ab dem 16. Jahrhundert, wurde der Name Vistea und die Bewohner der Region, gennantVişteni, in vielen historischen Schriften erwähnt.

Jedes Dorf der Gemeinde hat ihre eigene Geschichte, eigene Beschriftung, und die Einheimischen sind stolz auf ihre Vorfahren. Das Dorf Vistea de Sus war eine Grenze zwischen Siebenbürgen und Rumänien. Die Legende sagt, dass die Gemeinde den Name nach dem Namen einer Schäferin "Vişta" erhielt, die sich mit ihrer Familie in diesem Gebiet niederließen.

Vom Vistea Superioara (wie das aktuelle Dorf Vistea de Sus gennant wurde), sind viele Einheimische nach der Ebene abgereist, näher an der Fluss Olt und so wurde das Dorf Vistea de Jos Dorf gegründet.

Im Hinblick auf Viştişoara, das ursprünglich ein Pfeiler des Dorfes Vistea de Sus war, übernachteten die Einheimischen die im Wald arbeiteten.

Im Laufe der Zeit, sind einige von ihnen endgültig nach Viştişoara übergesiedelt, wo sie eine neue Siedlung gebildet haben. In Bezug auf die Geschichte der Dörfer Olteţ und Rucăr, auf beiden Seiten des Olt gelegen, sagt die Geschichte, dass diese Siedlungen rein rumänisch waren. Ein Teil der Bevölkerung des Dorfes Rucăr wanderte nach Argeş, wo sie eine neue Siedlung-Rucăr (Arges Kreis) gebildet haben. Als Beweis, stehen die Namen spezifisch für die Dörfer des Landes Făgăraş, die später in den Archiven der neuen Siedlung gefunden wurden.

Die Mehrheit der Einwohner des Dorfes Vistea befasst sich mit Landwirtschaft. Der Kartoffelanbau ist eine Tradition in der Gemeinde. Es wird auch Weizen und Mais angebaut. Die Obstplantagen mit Äpfel und Birnen, sowie die Gemüsegarten aus Olteţ, Rucăr und Vistea de Sus sichern die Ernährung und das Einkommen der Einheimischen. Die Mehrheit der Bevölkerung beschäftigt sich mit Rinderzucht. Es gibt auch Familien, die sich mit Imkerei beschäftigen. Einige Bewohner des Dorfes sind Mitarbeiter von ein paar kleinen Unternehmen: Geschäfte und Sägewerke.

Administrativ-territoriale Daten

a) Die Gesamtfläche 9014 Hektar, davon:

- bebaute Fläche: 680 Hektar

- Terrainfläche: 8334Hektar

b) die Landfläche:

- Landwirtschaftliche Fläche: 2243 Hektar

-Nicht landwirtschaftliche Fläche: 432 Hektar

-Weide: 1576Hektar

-Wiese 1727 Hektar

-Wald: 2294 Hektar

-Obstgarten: 62 Hektar

c) Anzahl der Haushalte (Gehäuse): 1137

Gesamtbewölkerung:

2042 davon: Rumänen: 1808, Ungarn: 4, Roma: 230

Ausbildung

Die Kommune hat einen Kindergarten und eine Grundschule, mit 187 Schülern und 14 Lehrern.

Kultur

a) Anzahl der Kultureinheiten (Kulturzentren): 4

b) Anzahl der Einheiten des Gottesdienstes: 6

Infrastruktur

a) Zugang zum Eisenbahnnetz (die Entfernung zum nächstgelegenen Bahnhof oder CFR-Haltestelle) – in der Gemeinde gibt es zwei Haltestellen: im Vistea de Jos und Olteţ.

b) Zugang zu den National-, Kreis-, Gemeindestraßen

  • Die Dörfer Vistea de Jos und Oltes befinden sich auf der beiden Seite der DN1;
  • DJ 103D Vistra de Jos (DN 1) - Vitea de Sus;
  • DJ 102A Oltes (DN1) - Rucăr;
  • DJ 102G Victoria - Vistisoara - Mănăstirea Sâmbata;
  • DJ 102 Vistea de Jos (DJ 103D) – Drăgus
  • DC 4 Rucăr – Cincsor
  • DC 87 Vistisoara – Valea Vistea Mare
  • DC 88 Vistea de Sus – Valea Vistea Mare
  • DC 84 Rucăr - Gherdeal
  • DC 85 Rucăr Feldioara

Delegația României în Lechbruck

,,SWISS INTERNATIONAL HOLIDAY EXHIBITION'' LUGANO -ELVETIA

Targul de turism al Romaniei 16-19 noiembrie 2017

Nützlich

Wetter in Tara Fagarasului

°C
prognoza

Notrufnummer: 112

Bergrettung Braşov: +40.268.471.517
0-SALVAMONT(0-725826668)

Polizei Braşov: 0268-407500

Gendarmerie Brasov: 0268 / 9 5 6; 0268-426589

Polizei Făgăraş: 0268-213033; 0268-213034

Feuerwehr Făgăraş: 0268-211212

Krankenhaus Făgăraş - Rettungsdienst: 0268-212521; 0268-212522

Rathaus Făgăraş: 0268-211313

Sanitätsdienst Făgăraş: 0268-214805

Bahnhof Făgăraş: 0268-211125

Nützliche Links

Sagen Sie Ihre Meinung!

Feedback ist immer willkommen. Sie können eine Nachricht in unserem Gästebuch hinterlassen.

facebook     twitter