Das Dorf Arpașu de Jos befindet sich im südöstlichen Teil des Kreises Sibiu (Hermannstadt) und ist 47 km von Sibiu und 15 km von Victoria, Kreis Brasov entfernt. Die Landschaft ist hügelig und wird von den Flüßen Arpașu Mare und Ghiortel gefurcht. Alte rumänische Siedlung und ehemaliges Grenzwächterdorf vor 200 Jahren, ist heute Arpașu de Jos ein landwirtschaftliches und folkloristisches Zentrum.

Das Dorf ist im Norden von den Dörfer Bruiu und Chirpar, im Westen von Porumbacu de Jos und Cîrtisoara, im Süden vom Kreis Argeș und im Osten von Kreis Brasov begrenzt.

Zufahrten: Das Dorf liegt an der DN1-Sibiu - Brasov. Arpașu de Sus kann durch die Stadt Victoria oder die Dörfer Cîrtisoara und Arpasu de Jos erreicht werden. Das Dorf Nou Roman ist durch Chirpar, Bruiu, Cîrța și Arpașu de Jos erreichbar.

Der nächstliegende Bahnhof C.F.R ist Arpașu de Jos.

Arpaşu de Jos hat eine bevorzugte geographische Stellung in der Landschaft und eine wunderschöne Aussicht auf die höchste Berge des Landes im Süd und den Fluß Olt und die Hügel Hîrtibaciului im Norden. Das Dorf ist Teil der zweiten Zeichenfolge aus dreifach Kette der fogaraschen Dörfer. Über die Depression in der sich das Dorf befindet , liegen die Massive Podragu, Arpașu Mare (2468 m), Vânătoarea lui Buteanu und Linia zimțata a Țeii Caprei.

Die Kommune besteht aus drei Dörfern, nämlich: Arpaşu de Jos - Gemeindesitz - Arpaşu de Sus und Nou Roman.

Die Gesamtfläche der Gemeinde beträgt 11.931 Hektar.

Die Kommune hat 2.834 Einwohnern, von denen:

Rumäner: 2.090

Ungarn: 40

Römer: 700

Deutschen: 4

Die Geschichte

Der Name „Arpaşu", trotz unterschiedlicher Vorschläge -kann lateinische Ursprünge haben. In die Vergangenheit, gab es eine Festung - Arx Possum-dasselbe oder ähnlich wie die Festung von Arpașu de Sus. Die Besiedlung -Arx-Possum - Arpaş ist mit der Zeit ein Zufluchtort vor der Barbarei der Migranten geworden.

Nach der Tradition, die fogarasche Dörfer "de Jos" sind neuer als die Dörfer „de Sus", wovon haben die Menschen auf die Wiesen des Flusses Olt abgestammt. An der Grenze des heutigen Dorfes Arpașu de Sus, gab es eine starke Gemeinschaft Geto-Dacian. Der Römischen Kaiser Romei Marcus Ulpius Traianus gegründete eine römische Provinz Dacia Traiana, die die nördliche Grenze am Fluss Olt hat, in der Nähe der Arpaş.

Nach dem großen Krieg der Wiedereingliederung des rumänischen Volkes (1946 – 1918), ist das Dorf Arpasu de Jos eine rechtliche Verwaltungseinheit mit 12 umliegenden Dörfer geworden, die durch ein Verfahren der Prime Prätor angeführt ist. In dieser Periode, wurden auch eingerichtet: den Gerichtshof, den Post-Telegraph, den Bahnhof CFR, die Apotheke, die Veterinärmedizinklinik, Wälderdienst, Wassermühlen, Bäckereien, Spaßorte,usw. Die Dorfschulen waren starke kulturelle Zentren.

Nach 1947-wie in ganz Rumänien- wurde den Kommunismus mit alle seiner Problemen, aber auch mit Leistungen eingeführt, wie: Elektrizität, fließendes Wasser, Pflasterung der Straßen, Bau der Bürgersteige, usw.

Dienstleistungen des Rathauses: das eigene Rathausgebäude, die kommunale öffentliche Dienst, die für Trinkwasserverteilung und Sammlung von Abfällen von den speziell eigerichtete Stellen verantwortlich ist.

Andere Dienste: Apotheke in jedem Dorf, Veterinärklinik, vier Schulen - zwei in Arpașu de Jos und zwei in Arpașu de Sus, drei Kindergärten, Feuerwehr, Polizei, Postamt, Walddienst, Kooperative, Umweg, digital Telefon, Kabelfernsehen, fließendes Wasser, Gas, das Museum von Noul Roman, Mülleimer in jedem Dorf.

Die Landfläche des Dorfs ist von 1.497 Hektar Ackerland, 3.656 Hektar Weide, 2197 Hektar fertigen Land und 3889 Hektar Wald.

Der Tourismus

Eine unbestreitbare Realität, die den Tourismus von Făgăraş Gebirge seitens der Amateure von Bergwanderungen genießt, besteht aus die wilde Schönheit des alpinen Gebirgskamm, die zahlreiche Gletscherseen, mit ihrer Pflanzen- und Tierwelt, sowie im touristiche Basis.

Im Hinblick auf die Sehenswürdigkeiten in dem Gemeindeareal, eine besondere Landschaft ist das Reservat "Valea Arpășel", die im Bazinul Arpășel liegt und in die Jagd Buteanul enthalten ist. Hier gibt es viele endemische Arten und floristische Raritäten. Als Tiere sind ebenfalls selten die Gämsen, Bären und Murmeltiere.

Ein weiteres Attraktion der Region ist das Naturschutzgebiet „Lacul Tătarilor", die im Arpaşu de Sus liegt und wo gibt es eine Vielzahl von seltenen Pflanzenarten.

Delegația României în Lechbruck

,,SWISS INTERNATIONAL HOLIDAY EXHIBITION'' LUGANO -ELVETIA

Targul de turism al Romaniei 16-19 noiembrie 2017

Nützlich

Wetter in Tara Fagarasului

°C
prognoza

Notrufnummer: 112

Bergrettung Braşov: +40.268.471.517
0-SALVAMONT(0-725826668)

Polizei Braşov: 0268-407500

Gendarmerie Brasov: 0268 / 9 5 6; 0268-426589

Polizei Făgăraş: 0268-213033; 0268-213034

Feuerwehr Făgăraş: 0268-211212

Krankenhaus Făgăraş - Rettungsdienst: 0268-212521; 0268-212522

Rathaus Făgăraş: 0268-211313

Sanitätsdienst Făgăraş: 0268-214805

Bahnhof Făgăraş: 0268-211125

Nützliche Links

Sagen Sie Ihre Meinung!

Feedback ist immer willkommen. Sie können eine Nachricht in unserem Gästebuch hinterlassen.

facebook     twitter